Kunst am Rande des Rotlichtviertels

Auf der anderen Seite der Hauptstätter Straße beginnt der kulturelle Sektor

Das Programm 2017 und 2018

Unser Programm ist ein langer ruhiger Fluss, der ständig seinen Lauf ändert und doch immer in dieselbe Richtung fließt. Schauen Sie immer mal wieder herein, um den aktuellen Stand zu erfahren.


Derzeit sieht unser Plan so aus:

Tagesaktuell

(QR-CODE der FACEBOOK-Seite des Kunstbezirks)

"Get the Kodak"

24. März - 30. April 2017

You press the button, we do the rest"  

von und mit Peter Franck und  Julia Wenz.

Eine Spurensuche

"You press the button, we do the rest", lautete der Slogan für die legendäre Kamera Kodak Box. Gebaut als Vermarktungswerkzeug für den Kodak Rollfilm entwickelt sich parallel zur Firmengeschichte Kodaks die Geschichte der Fotografie über Farbnegativfilme, Ektachrome-Diafilme nach dem Kodak E6-Entwicklungsprinzip bis hin zur 1987 weltweit ersten digitalen Spiegelreflexkamera. Wir realisieren eine künstlerische und szenografische Spurensuche von Stuttgart über Rochester nach St. Louis.  (gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart mit einem Innovationsfonds 2015) http://ourkodak3040.tumblr.com

Die Vernissage ist vorgesehen für: Freitag, den 24.03.2017. Näheres folgt noch.

Zur Vorbereitung HIER klicken.

Im Rahmen der Ausstellung nehmen wir teil an der Langen Nacht nicht der Messer, sondern der Museen.

Nach mehr als zwei Jahren Recherchearbeit über den Fotogiganten „Kodak" präsentieren Julia Wenz und Peter Franck nun in der Stadtischen Galerie „Kunstbezirk" das Ergebnis dieser Reise. Zwei Stuttgarter Künstler die sich von Ihrem Wohn- und Arbeitsort aufgemacht haben, die Spuren von analoger und digitaler Fotografie zu verfolgen. Von der deutschlandweiten Zentrale in Stuttgart bis zum Muttersitz in Rochester in den USA. Zahlreiche Kontakte wurden auf dieser Expedition geknüpft. Die amerikanische Fotografin Jenn Libby fotografiert z. B. noch ganz im Geiste des 19. Jahrhunderts auf Tintype. Das schweizerische Künstlerduo Cartier experimentiert mit Kodak Fotopapier aus alten Beständen. Werner Eisele war weltweit für Nagel (später Kodak) tätig und stellt seine „Coloramen" zu Verfügung. Doch „Kodak" lässt sich nicht nur visuell erfahren, die analoge Fotografie hat auch akkustisch einiges zu bieten. Christian Eickhoff ging mit auf Reisen und hat den „K-Sound" eingefangen. Erbstücke aus Bronze und in Öl verweisen auf den Retina Erfinder Dr. Nagel. Treten Sie ein in den Kosmos Kodak der beiden Kuratoren: Get the Kodak!

Spezial zur Langen Nacht der Museen am Samstag, 25. März, 19 – 2 Uhr

Kodak Moments & George Eastman Bar 

Schenken Sie uns einen Moment der auf unserer Pinwand in der Ausstellung präsentiert wird und nehmen Sie selbst einen Gratis-Ausdruck mit nach Hause.

Ein Projekt von Julia Wenz & Peter Franck mit dabei:  

 

F&D Cartier, 

Christian Eickhoff, 

Werner Eisele, 

Peter Franck, 

frankundsteff, 

Eleftherios Kapathanasiou, 

Jenn Libby,

Hans Luz, 

Friedrich Müller,

Bruno Nagel,

Familie Rohwedder/Nagel, 

Harro Pallentin, 

Eva Schmeckenbecher, 

Robert Shanebrook, 

Petra Warrass, 

Julia Wenz


Mehr Infos zum Projekt: http://ourkodak3040.tumblr.com/

Einladungskarte (Vorderseite)
Einladungskarte (Hinterseite)
 

"Kunst trotz(t) Armut"


05.05.2017 bis 02.06.2017


Zusammen mit dem Diakonischen Werk, der u.a. für die Vesperkirche verantwortlichen Diakoniepfarrerin Karin Ott und den verschiedenen Trägern der Wohnungsnotfallhilfe in Stuttgart, planen wir im Jahr 2017 die Ausstellung "Kunst trotz(t) Armut".


Dabei wird es sich um eine Wanderausstellung handeln, Eindrücke hier: 

http://www.swp.de/schwaebisch_hall/bilder/cme1215811,1900478  

Renommierte Künstlerinnen und Künstler thematisieren das Leben am Rande der Gesellschaft in Armut und ohne Obdach. Auch Betroffene verarbeiten aus ihrer Perspektive ihre Lebenssituation künstlerisch, siehe hier: 

http://www.kunst-trotzt-armut.de/index.php/startseite.92.html

Die Ausstellung wird von verschiedenen Veranstaltungen, Lesungen, Konzerten, Podiumsdiskussionen begleitet, um auf diese Weise die Themen der sozialen Ausgrenzung und der Existenzgefährdung in unserer Zivilgesellschaft zu thematisieren.

Ausstellung "persona"

06.06. bis 28.06. 2017

In der Ausstellung wird es gehen um

Identität

und

anders Sein...

Ein Projekt von Jörg Mandernach und seinen Studenten - passend zur nachfolgenden Diplomausstellung.

Wie schwierig und fragwürdig das mit der Identität sein kann, können Sie hier schon einmal überprüfen..

Ausstellung der Diplomanden der Akademie

Wie immer im Juli  - so auch anno 2017

Vielleicht: Installation WHIST

Zwischen dem 19. Juli 2017 und Anfang August 2017

könnte es klappen mit der

 

Installation WHIST im KUNSTBEZIRK.

Was das ist?

Mehr u. U. zu gegebener Zeit. Trailer hier.

Baustelle mit Graffiti

September/Oktober 2017

Wie kommt es zu dieser spannenden Ausstellung?

Nun: Die Fenster des KUNSTBEZIRKs werden im Sept/Okt 2017 saniert - an einen ordentlichen Ausstellungsbetrieb ist dann nicht zu denken. Aber an Anderes. Schon jetzt stehen folgende Aktionen im Rahmen der Baumaßnahmen fest.

H.P. ZEIN präsentiert:

 

"Wilhelm Busch"  - eine hintergründige Eloge an den größten aller Schaumburger.

Am: Freitag, 22. und Samstag 23.September 2017

 

Beginn jeweils: 19:30h


 

Politik ganz kurz nach der Bundestagswahl oder: Wie steht es um die Beziehung von Angela und Martin?

Am: Freitag, 29. und Samstag 30. September 2017

 

Beginn: 19:30h

Ort jeweils: Die Baustelle des KUNSTBEZIRKs.


Weitere geplante Aktionen:.


 

- Benefizveranstaltung mit Versteigerung von Werken aus der Stiftung Künstlerhilfsfonds des VBKW.

- Eine 10-Jahre-KUNSTBEZIRK-Party mit Kunst-Präsentation, u.U. mit der Stuttgarter Initiative FUKS unter dem Titel "ONS/one night stand".

On verra!

Ausstellung des Kunstvereins Kontur - "Dreams & Fears"

09. November 2017 bis 06. Januar 2018

Filmwinter 2018

Der Filmwinter schneit zwischen dem 01. und 11.02.2018 herein.

Skulpturenausstellung

16.Februar 2018 bis Ende März 2018.

125 Jahre BBK

ca. Juli - September 2018

Im Jahr 1893 wurde die Mitteleuropäische Zeit eingeführt, die drei Winnetou-Bücher erschienen, Edvard Munch malte die erste Version seines Bildes "Der Schrei" - und in Stuttgart ward der BBK gegründet. Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Ausstellung Trafic - Thema "Wald"

Oktober 2018 - Dezember 2018

Auskunftsfreudig

Die Aufsichten bemühen sich, Ihnen die Kunst zu vermitteln und Ihre Fragen zu beantworten. Sie leiten Ihre Anregungen gern an den Verein weiter.